Testament

Le testament

Petra Bork - Pixelio.de

Jeder kann darüber entscheiden, inwiefern sein Vermögen nach dem Tod aufgeteilt werden soll, ausgenommen der Pflichtteil, welcher den Nacherben (Kinder) zusteht. Dazu ist es allerdings ratsam, ein Testament zu verfassen.

Es gibt drei Hauptgründe, ein Testament zu verfassen:

  • man will die gesetzlich vorgesehene Erbfolge abändern,

  • man will entscheiden, wie die Erbschaft unter den Erben aufgeteilt wird,

  • man will seinen Lebenspartner zum Erben ernennen (für Paare, die nicht verheiratet sind, sich aber in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft befinden).

Es gibt zwei Arten des Testaments:

  • das eigenhändige Testament, vom Erblasser vollständig von Hand geschrieben, datiert und unterschrieben, bei einem Notar hinterlegt oder bei der Liegenschaftsverwaltung (Administration de l’Enregistrement et des Domaines- Abt. 3, letzte Verfügung) registriert,

  • das notarielle Testament, vom Notar nach den Angaben des Erblassers redigiert, von Letzterem unterschrieben und zur Verwahrung beim Notar hinterlegt.

Es ist grundsätzlich empfehlenswert, einen Notar zu Rate zu ziehen, um ein Testament zu verfassen. Erstens können sowohl inhaltliche als auch Formulierungsfehler vermieden werden, zweitens

wird sichergestellt, dass das Testament auf legaler Basis verfasst wird. Weiterhin ist zu empfehlen, das Testament beim Notar zu hinterlegen. Der Notar übergibt dem Gericht das Testament, der im Todesfall die Testamentseröffnung vornimmt.

Ein Testament kann jederzeit geändert oder widerrufen werden. Zum Zeitpunkt des Todes ist nur das neueste Testament maßgebend, es sei denn, die darin enthaltenen Verfügungen sind mit dem vorherigen Testament unvereinbar. Außerdem ist es nicht möglich, ein notarielles Testament durch ein eigenhändiges Testament zu ersetzen. Seien Sie vorausschauend, was Ihre Lebenssituation anbelangt und berücksichtigen Sie dies in der Formulierung Ihres Testamentes.

Die Erben und Vermächtnisnehmer müssen in der Regel bei der zuständigen Liegenschaftsverwaltung (Administration de l’Enregistrement et des Domaines) eine Erbschaftserklärung einreichen.

Für weitere Einzelheiten informieren Sie sich über die gesetzlichen Grundlagen über die Schenkungen zu Lebzeiten und die Testamente.